SDSN Veranstaltung Nachhaltigkeitspolitik in Krisenzeiten, 29. August 22

Am 29. August richtete die Geschäftsstelle des am German Institute of Development and Sustainability (IDOS) angesiedelten Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Germany einen Online-Austausch für seine Mitglieder und Partner zum Thema Nachhaltigkeit im aktuellen geopolitischen Spannungsfeld aus. Im Mittelpunkt des Austausches stand die Frage, wie sich Russlands Krieg gegen die Ukraine auf die (inter-)nationale Nachhaltigkeitsagenda auswirkt. Dr. Axel Berger, stellvertretender Direktor (interim) von IDOS und Geschäftsführender Direktor von SDSN Germany, betonte, dass ein vertiefter Austausch über die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die unterschiedlichen Dimensionen der Nachhaltigkeitsagenda notwendig ist. Im Anschluss reflektierten Expert*innen verschiedener Bereiche nachhaltiger Entwicklung wie sich der Ukraine-Krieg unter anderem auf Landwirtschaft und Ernährung, Energieversorgung oder Entwicklungszusammenarbeit auswirkt. Von Seiten des IDOS teilten Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Direktorin, und Prof. Dr. Ulrich Volz, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ihre Perspektive auf die (inter)nationalen Auswirkungen des Krieges in den Bereichen Globale Gesundheitspolitik und Sustainbale Finance. Prof. Dr. Gesine Schwan, Co-Vorsitzende des SDSN Germany Lenkungsausschusses, fasste die Erkenntnisse der Expert*innen anschließend zusammen und diskutierte mit den Teilnehmenden die Rolle von SDSN Germany als Nachhaltigkeitsnetzwerk vor dem Hintergrund der erläuterten Herausforderungen.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.