Gemeinsamer Workshop an der Ewha Universität zu südkoreanischer und deutscher Entwicklungspolitik

Photo: Stephan Klingebiel on a conference wearing a FFP2 Mask

©IDOS

Das Projekt wird von der National Research Foundation (NRF) und ihrem deutschen Pendant, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), unterstützt und untersucht Synergien zwischen der südkoreanischen und deutschen Entwicklungspolitik und ihrer breiteren multilateralen Einbettung. PD Dr. Stephan Klingebiel leitet das Forschungsprojekt am IDOS; Dr. Niels Keijzer war im Mai und Juni 2022 als Gastwissenschaftler an der Ewha Womans University tätig.

Ziel dieses Workshops war es, eine Bestandsaufnahme zu den aktuellen globalen Rahmenbedingungen vorzunehmen und dabei die Anstrengungen beider Länder für eine globale nachhaltige Entwicklung zu analysieren. Südkorea und Deutschland sind Schlüsselakteure in diesem Bereich, sowohl aufgrund ihres starken Engagements für das Pariser Abkommen, die Agenda 2030 und auch als exportorientierte Industrieländer, die stark von internationaler Stabilität und anderen Entwicklungen abhängen.

Der hybride Workshop brachte rund 30 Teilnehmer*innen zusammen. Die meisten Teilnehmer*innen repräsentierten verschiedene akademische Forschungseinrichtungen, ergänzt durch einige Personen mit einem politischen und praktischen Hintergrund (Global Climate Fund, UNDP, EU Delegation etc.). Am 17. und 18. Oktober 2022 findet am IDOS in Bonn ein zweiter Workshop statt, um weiterführende Vorschläge für wissenschaftliche Arbeiten und andere Aktivitäten zu diskutieren.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.