Naturschutzpolitischer Aufbruch jetzt

Naturbasierter Klimaschutz und Biodiversitätspolitik müssen Leitlinien der Bundespolitik werden. So lauten Kernaussagen eines Orientierungspapiers, das SDSN Germany kürzlich veröffentlicht hat.

Logo SDSN Germany

©SDSN Germany

Anlässlich der 15. Weltbiodiversitätskonferenz (COP15) in Kunming, China, und rechtzeitig vor Beginn der Koalitionsverhandlungen in Deutschland, legt das Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Germany ein „Orientierungspapier“ zu Fragen des Natur- und Biodiversitätsschutzes in Deutschland vor. Die Handlungsempfehlungen für die neue Bundesregierung wurden von namhaften wissenschaftlichen Expert*innen verfasst. Sie beziehen sich auf Ökosysteme wie Wälder, Moore und Meere sowie auf Fragen der Finanzierung und Organisation von Naturschutz.

Die Autor*innen zeigen auf, wo der größte Handlungsbedarf besteht und wie die massiven Umsetzungslücken zu schließen sind. Zu den Kernforderungen des Papiers gehört unter anderem, Natur- und Klimaschutz zum gemeinsamen Leitbild allen politischen Handelns zu machen. Die Potenziale der Natur, Treibhausgase zu absorbieren, müssen dringend erhalten und ausgebaut werden.

Die Geschäftsführerin von SDSN Germany, Dr. Sabrina Schulz, unterstreicht: „Klimaschutz ist ohne Schutz der biologischen Vielfalt nicht denkbar. Deshalb muss die Weltnaturschutzkonferenz in Kunming ein Jahrzehnt für die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt einleiten. Auch deshalb müssen 30 Prozent der Ökosysteme weltweit, sowohl an Land als auch in den Meeren, unter effektiven Schutz gestellt werden. Auch in Deutschland braucht effektiver Klimaschutz gesunde Ökosysteme. Deshalb muss die neue Bundesregierung Maßnahmen sehr viel konsequenter umsetzen und vorhandene Förderinstrumente neu ausrichten.“

Das Papier ist auf große Resonanz gestoßen. Über 300 Wissenschaftler*innen unterstützen die Handlungsempfehlungen. Zudem haben der „Tagesspiegel“ Background Klima & Energie und der „Spiegel“ dazu berichtet: „Naturschutz: Regierungsberater wollen Schutz der Biodiversität im Grundgesetz sehen“.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.