DIE-Direktorin Hornidge hielt Honors Lecture an Uni Bonn und trug zu Werkstattgespräch Wissenschaftskommunikation bei

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge hielt eine der jährlichen Honors Lectures der Universität Bonn und brachte sich bei einem Werkstattgespräch der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ein.

Photo: Anna-Katharina Hornidge

Anna-Katharina Hornidge, ©DIE

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, die an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn die Professur für Globale Nachhaltige Entwicklung inne hat, hielt am 29. Juni 2021 eine digitale Honors Lecture an der Universität Bonn zum Thema „Refigurationen der Moderne. Forschung für globales Gemeinwohl“. Die jährlichen Honors Lecture der Universität Bonn bringen über alle Fachbereiche hinweg Studierende zusammen, die sich aufgrund besonderer Leistungen im universitären Wissenschaftskontext hervorgetan haben. Die Vorlesung bot somit einer Zuhörerschaft aus der vollen disziplinären Breite der Universität Einblicke in Arbeiten des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE). Frau Hornidge ging in ihrer Vorlesung auf die globalen Herausforderungen Klimawandel und Ressourcendegradation aus den Lokalkontexten Westafrikas (Fischerei) und Zentralasiens (Landwirtschaft) ein und diskutierte vor diesem Hintergrund, welche Veränderungen im globalen, sowie im deutschen Wissenschaftssystem und Wissenschaftsförderung notwendig sind, um Wissenschaft als Motor für den drastischen Abbau von CO2-Emissionen, Klimastabilisierung und zirkulare Wohlstandssicherung neu zu erfinden. Hier beleuchtete sie auch die institutionellen Konsequenzen, die an der Schnittstelle universitärer und außeruniversitärer Wissenschaft zu ziehen seien und sprach sich für systematische, strukturell verankerte Kooperation, bei gleichzeitiger Arbeitsteilung zwischen universitärer und außeruniversitärer Wissenschaft aus.

Werkstattgespräch zu Wissenschaftskommunikation

Zusammen mit Tanja Vogel, Rebekka Hannes, Stabsstelle Kommunikation des DIE, und Beatrice Dippel, wissenschaftliche Mitarbeitern am DIE, nahm Prof. Dr. Hornidge am 2. Juli 2021 an dem von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften organisierten Werkstattgespräch „Innovative Organisationsformen der Qualitätssicherung von Wissenschaftskommunikation“ teil. Der Workshop hatte zum Ziel, Wissenschaftskommunikation, wie sie an universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, inklusive der Ressortforschung, praktiziert wird, zu reflektieren. Er ist Teil eines größeren Forschungsprojektes der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zu diesem Thema. Das DIE brachte hier seine Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation als Institution aus dem Bereich der Ressortforschung mit ein.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.